Über Schema-Coaching

 

Hast Du öfter schon...

...den Wohnungsputz einer dringenden anderen Aufgabe vorgezogen?

...Dich selbst zur Schnecke gemacht, weil Dir etwas nicht gelungen ist?

...die Partnerin für eine eigentlich harmlose Bemerkung verflucht?

...einer guten Bekannten zum weniger vorteilhaften Kleid geraten?

...dem Kollegen eine Aufgabe abgenommen, obwohl Du landunter hattest?

...auf eine wichtige Entscheidungsfrage zig verschiedene innere Antworten erhalten - oder sehenden Auges die falsche Entscheidung getroffen?

 


Das können Modi und ihnen zugrundeliegende Schemata sein. Sie gehören zum Alltag und sind nicht per se schlecht. Da sie automatisiert ablaufen, schränken sie jedoch die individuelle, situative Handlungsfreiheit ein.

 

Wenn das zur Belastung wird, lohnt es sich sehr, hier genauer hinzuschauen.


SChema-Coaching für Psychische Gesundheit


Das Schema-Coaching entstammt der von Jeffrey E. Young entwickelten Schema-Therapie, die sich für die Behandlung von schwerwiegenden psychischen Erkrankungen, also im heilkundlichen Kontext, als sehr wirksam erwiesen hat. Schema-Coaching und Schema-Therapie sind verwandt, aber nicht identisch. Beide Formen haben jeweils ihre eigenen Anwendungsgebiete und Verfahrensweisen.

 

Schema-Coaching wird außerhalb der Heilkunde angewendet. Es dient der Persönlichkeitsentwicklung und dem Erhalt psychischer Gesundheit.

 

Schema-Coaching setzt an unerwünschten Denk-, Gefühls- und Verhaltensmustern an, die ihre Wirksamkeit oft längst verloren haben, nicht zu (neuen) gewünschten Wirkungen passen oder gar nicht unsere eigenen sind.

 

 

So kannst Du alte Blockaden auflösen, auch schwierige Erfahrungen integrieren und für die Zukunft nutzbar machen.

 



das Schema-Modus-Modell


Im Zentrum der Schema-Arbeit stehen verletzte Bedürfnisse und damit verbundene Bewertungs- und Bewältigungsmuster - theoretisch verankert im Schema-Modus-Modell.

Schemata

sind vorgebahnte Reaktionsmöglichkeiten basierend auf Erfahrungen. Im Grunde sind es Erinnerungen, die mit Zukunftserwartungen verknüpft sind und von einem Reiz im Hier-und-Jetzt aktiviert werden.

Modi

sind Reaktionsmuster im Hier-und-Jetzt auf der Basis aktivierter Schemata.

 

 


Wir alle haben ein Bündel bevorzugter Schemata und Modi, die wir in bestimmten Situationen er- und ausleben.

 

Sie werden im Schema-Coaching in Form von inneren Anteilen betrachtet. Dadurch wird deutlich, dass wir nie ganz und gar "sind", was wir in bestimmten Situationen tun oder denken. Diese Anschauungsweise hilft uns auch, unser komplexes inneres Erleben klarer zu sehen. Dadurch wird Veränderung leichter.